Die größte Seeschlacht der Christenheit

Seit der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 wurde die Bedrohung aus dem Osten in Europa deutlich spürbar. (Denkt nur an die beiden Belagerungen Wiens in den Jahren 1529 und 1683!)

Dieser ständige Konflikt zwischen Ost und West (Christentum und Islam) fand seinen Höhepunkt in der größten Seeschlacht der Geschichte, die im Jahr 1571 gegen das Osmanische Reich bei Lepanto (Griechenland) geschlagen wurde.

Die Heilige Liga

Papst Pius V hatte sich dazu entschlossen eine Heilige Liga zu gründen an der sich u.a. Spanien, Genua, Savoien, Malta und Venedig beteiligten. Eine Liga war die einzige Möglichkeit sich dem übermächtigen osmanischen Reich entgegenzustellen.

Das Flottenkommando wurde Don Juan d’Austria, Johannes von Österreich (dem unehelichen Sohn des Karl V aus dem Hause Habsburg) übertragen.

Die christliche Flotte bestand aus 208 Schiffen bemannt mit 50.000 Ruderern, 30.000 Soldaten und 1815 Artilleriegeschosse.

Die osmanische Flotte hingegen zählte ganze 250 Galeeren.

Source: Wikimedia – Die Schlacht von Lepanto. Andrea Vicentino. Dogenpalast (Venedig).

Die christliche Flotte formierte sich bei Messina am 16. September 1571 und setzte gemeinsam Segel um gegen den übermächtigen osmanischen Feind zu segeln: Am Abend des 6. Oktober 1571 trafen die beiden Flotten im Golf von Patrasso bei Lepanto aufeinander.

Inzwischen hatte die osmanische Flotte nach fast einem Jahr Belagerung Zypern (das damals zum venezianischen Reich gehörte) und die Stadt Famagusta erobert und Marcantonio Bragadin auf grausamste Weise umgebracht: Sein Schicksal stachelte die Venezianer und die anderen christlichen Soldaten sicherlich dazu an bei der Schlacht ihr Bestes zu geben.

Die Schlacht von Lepanto am 7. Oktober 1571

Die christliche Flotte ordnete sich in einer langen Linie, ein Schiff vertäut mit dem anderen, zu einer frontalen Linie an. Als Vorhut verwendete die christliche Flotte 6 Galeazze, einen neuen Schiffstyp, der von den Venezianern entwickelt worden war: Im Gegensatz zu den normalen Galeeren wurden die Kanonen bei der Galeazza nicht nur im Bug aufgestellt, sondern auch am Heck und an den Flanken (Eine Neuheit, die sich die Osmanen nicht erwartet hatten!).

Die türkische Flotte war ähnlich angeordnet wie die christliche.

Source: Wikimedia – Die Schlacht von Lepanto. Fresko in den Vatikanischen Museen.

Die Osmanen machten sich nun zur Attacke auf und begaben sich schnell an den Galeazze vorbei. Sie dachten, dass sie die christlichen Linien durchbrochen hätten und als sie sich schon über ihren Erfolg freuten und jubelten, begannen die mächtigen Kanonsalven sie niederzustrecken. Die Überraschung der Osmanen gab den Christen einen Vorsprung aber die Osmanen erholten sich schnell von ihrem Schock und rückten vor. Als nun 2 der 3 osmanischen Kommandanten niedergestreckt worden und der letzte geflohen war, war der Sieg der Christen gesichert. Zu einem teuren Preis, denn diese blutige Schlacht hatte an einem einzigen Tag beinahe 40.000 Tote (insgesamt auf beiden Seiten) gefordert.

  •   Hat sehr großen Spaß gemacht. Für alle Fragen eine Antwort und gute Tipps.

    thumb Nina
    10/19/2021
  •   Beatrice hat es wunderbar geschafft sowohl uns als auch unseren Teenagern die Begeisterung für Venedig zu vermitteln und uns die spannenden historischen Hintergründe humorvoll zu vermitteln. Können wir herzlichst empfehlen!

    thumb Thomas
    10/19/2021
  •   Vielen Dank für die tolle Führung. Unsere 3 Kinder (18, 15 und 12) haben deine abwechslungsreiche und gut durchdachte Stadtführung in die versteckten Ecken mit dessen spannenden Geschichten sehr genossen. Wir werden Bea in unserem Kollegenkreis weiter empfehlen. Herzlichen Dank!

    thumb Michèle
    10/04/2021
  •   Wir haben Dank Beatrice sehr viel über Venedig erfahren!!

    thumb Waltraud
    9/10/2021
  •   Beatrice hat diese Tour überaus lebendig und ansprechend gestaltet. Sie kennt sich sehr gut aus und ging auf alle Fragen ein. Wir haben Ecken von Venedig kennengelernt, die wir alleine nicht entdeckt hätten. Besonders hat uns die bunte Mischung aus geschichtlichen, kulturellen und lokaltypischen Infos gefallen. Ein tiefer Einblick in die venezianische Seele. Kommunikation im Vorfeld war super, das Treffen reibungslos.
    Die Tour war sowohl für uns Erwachsene, als auch für unser 10-jähriges Kind spannend und informativ.
    Wir würden sofort wieder mit Beatrice Venedig entdecken.
    Alles Gute !

    thumb Andrea
    8/31/2021
  •   Unsere Tour mit Beatrice war sehr kurzweilig und informativ, mit vielen Geschichten und historischen Hintergründen. Ich kann diese Tour nur empfehlen.

    thumb Bernd
    8/25/2021
  •   Wir können Beatrice jedem nur empfehlen.Sie hat uns (Familie) einen sehr kurzweiligen Nachmittag bereitet und hat uns auch außerhalb der Tour tolle Tipps gegeben.Danke dafürhat viel Spaß gemacht!

    thumb Kristin
    8/25/2021
  •   Die Tour war absolut super! Mal eben 2-3 Ecken abgebogen und schon war man an ruhigen Gässchen, schönen Fassaden oder an schmalen Kanälen.

    thumb Thomas
    8/18/2021
  •   Spaßig, super freundlich, flexibel, viel gelernt! Beatrice weiß wirklich alles über Venedig - von der Entstehung der Stadt bis heute!

    thumb Manfred
    8/02/2021
  •   Wir haben mit unserem 8-jährigen Sohn an der Tour teilgenommen. Beatrice hat eine super Kombination hinbekommen, den Stadtspaziergang sowohl für uns Erwachsene wie auch für ein Kind spannend und kurzweilig zu gestalten. Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Jederzeit gerne wieder.

    thumb Daria
    8/02/2021


Spürt die Magie Venedigs

  • Alle Orte und Gässchen werden sorgfältig von mir ausgewählt/geplant.
  • Entdeckt Venedig mit einer kleinen Gruppe von maximal 8 TeilnehmerInnen oder mit einer privaten Tour.
  • #enjoyrespectvenezia und ihre Einwohner indem ihr die Stadt mit einer kleinen Gruppe oder privaten Tour entdeckt. Die urbane Beschaffenheit Venedigs, ihre engen Gässchen und kleinen Campi, ist nicht für große Gruppen geeignet.
  • Die Touren können den persönlichen Interessen und Bedürfnissen angepasst werden.
  • In Italien, wie auch in anderen Staaten der EU, ist eine Gewerbelizenz für Fremdenführer verpflichtend. Indem ihr eine Tour mit mir oder einem/r meiner KollegInnen buchen – anstatt bei einem unbefugten Guide – unterstützen ihr eine Person, die all ihre Leidenschaft in ihre Arbeit steckt und in stetige Weiterbildung.

error: Attention: This content is protected and subject to copyright!