Ponte delle Tette

11.654. Diese Zahl gibt nicht die Anzahl der palazzi in Venedig oder deren Schornsteine wieder, sondern die Anzahl der Kurtisanen, die im Jahr 1509 Venedig bevölkerten.

Von Castelletto nach San Cassiano

Die Kurtisanen übten ihr Gewerbe anfangs in der Nähe der Rialtobrücke (Castelletto) aus, doch im XV Jahrhundert wurden diese aus besagtem Bereich „verbannt“ und stattdessen um San Cassiano gettoisiert. Die Frauen/Mädchen zeigten sich der potentiellen Kundschaft mit entblößten Brüsten auf den Fensterbänken sitzend oder gar im „Evakostüm“ am Fenster stehend um den sogenannten Ponte delle Tette („Brüstebrücke“, der seinen Namen eben jenem dort ausgeübten Gewerbe und jener Praxis verdankt).

Dies soll den Kurtisanen anscheinend sogar gesetzlich erlaubt worden sein um die ansässigen Männer von sexuellen Praktiken mit ihren Geschlechtsgenossen abzubringen und diese davon zu „überzeugen“ sich wieder dem schönen Geschlecht zu zuwenden.

Venezia: Ponte delle Tette
Venezia: Ponte delle Tette

Möchtet ihr mehr zur Geschichte Venedigs erfahren bzw weitere Tipps für die Stadt? Dann werft doch einen Blick auf meine Touren entlang der versteckten Ecken, auf den Spuren von Geistern und Mythen oder auch auf der Suche nach bekannten Filmschauplätzen: klickt einfach hier.

This post is also available in: Englisch